Umlegung und vereinfachte Umlegung

Die Umlegung und die vereinfachte Umlegung sind im Baugesetzbuch (BauGB) geregelt. Eine Umlegung dient zur Ordnung von Grundstücken. Ziel ist es dabei, eine Grundstücksstruktur zu erhalten, die es ermöglicht, die Grundstücke gemäß eines Bebauungsplanes zu nutzen. Die Gemeinde ist die für die Umlegung zuständige Stelle. Sie kann die Vorbereitung der im Umlegungsverfahren zu treffenden Entscheidungen sowie die zur Durchführung der Umlegung erforderlichen vermessungs- und katastertechnischen Aufgaben öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren übertragen. Daher können wir diese Vorbereitungen und Aufgaben ausführen. Die vereinfachte Umlegung hat nach der Änderung des Baugesetzbuches seit dem 20.07.2004 die Grenzregelung abgelöst. Eine vereinfachte Umlegung dient der Herbeiführung einer ordnungsgemäßen Bebauung einschließlich Erschließung oder zur Beseitung baurechtswidriger Zustände. Wie bei der Umlegung ist bei einer vereinfachten Umlegung die Gemeinde zuständig und sie kann ebenenfalls die Vorbereitung von Entscheidungen und die vermessungs- und katastertechnischen Aufgaben öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren übertragen. Wir können also auch auf diesem Gebiet tätig werden.

Zurück zu unseren Leistungen