Grenzvermessung

Unter dem Begriff Grenzvermessung wird die Vermessung zur Feststellung von Grundstücksgrenzen, die Vermessung zur Abmarkung von Grundstücksgrenzen und die Vermessung zur amtlichen Bestätigung von Grundstücksgrenzen verstanden. Eine Grenzvermessung ist von einer Grenzanzeige zu unterscheiden.

Feststellung von Grundstücksgrenzen

Durch die Grenzfeststellung wird eine neue Grenze geschaffen und es handelt sich um einen Rechtsakt auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts.

Zunächst wird die Lage der Grenze ermittelt. Maßgebend können dafür die Angaben der Beteiligten oder andere Unterlagen sein. Öffentlich rechtliche Genehmigungen und Pläne müssen dabei berücksichtigt werden. Es kann auch sein, dass eine gerichtliche Entscheidung oder ein gerichtlicher Vergleich die Lage der Grenze bestimmt. Eine weitere Möglichkeit ist, dass eine Grenze aufgrund eines Gesetzes verändert wird.

Anschließend muss die Grenzermittlung von den Beteiligten anerkannt werden, damit die Grenze festgestellt werden kann. Dazu findet ein sogenannter Grenztermin statt, zu dem die Beteiligten eingeladen werden. Beteiligt sind die Eigentümer der Grundstücke, die an der festzustellenden Grenze liegen.

In einem Grenztermin wird das Ergebnis der Grenzermittlung allen anwesenden Beteiligten bekannt gegeben. Die Beteiligten erhalten die Möglichkeit, die zur Grenzfestellung notwendigen Erklärungen abzugeben. Über den Grenztermin wird eine Grenzniederschrift angefertigt.

Abmarkung von Grundstücksgrenzen

Unter dem Begriff Abmarkung wird die dauerhafte und sichtbare Kennzeichnung von Grenzen durch Grenzzeichen (z.B. Grenzsteine) verstanden und es handelt sich um einen Rechtsakt auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts. Festgestellte Grenzen müssen abgemarkt werden. Sind Grenzzeichen verlorengegangen und wird die Grenze erneut abgemarkt (alter Begriff „Grenzwiederherstellung“) so wird dies ebenfalls als Abmarkung bezeichnet. Auch wenn schiefstehende und verruschte Grenzzeichen in die richtige Lage gebracht werden, so wird dies als Abmarkung bezeichnet. Die Abmarkung wird in einem Grenztermin bekannt gemacht und es wird eine Grenzniederschrift angefertigt.

Amtliche Bestätigung von Grundstücksgrenzen

Ist den Eigentümern eines Grundstücks der Verlauf und die Abmarkung einer festgestellten Grenze unklar, so können wir untersuchen, ob vorgefundene Grenzzeichen den Verlauf dieser Grenze kennzeichnen. Die Entscheidung, dass dies der Fall ist, ist ein Rechtsakt auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts und wird in einem Grenztermin bekannt gemacht.

Zurück zu unseren Leistungen